Fallbeispiel Tiergespräch mit Phyllis

Aktualisiert: 28. Juni 2020


Gespräch vom 30.01.2019 mit der Katze Phyllis, 14 Jahre alt, wohnt auch schon so lange bei Menzi, die Beiden leben alleine in einem Haushalt


Menzi hat keine bestimmten Fragen an Phyllis und so nehme ich Kontakt mit ihr auf und bitte sie, mir ein wenig aus ihrem Leben zu erzählen und mir vielleicht ihr zu Hause zu zeigen.


Mein erster Eindruck von Phyllis ist, das sie eine sehr muntere und aufgeweckte Katze ist. Wenn sie auf sich aufmerksam machen möchte maunzt sie leise aber bestimmend.


Sie sagt " Ich schlafe gerne und viel. Am liebsten auf der Fensterbank, dort liegt eine helle Decke . Da ist es schön kuschelig."


Phyllis putzt sich sehr ausgiebig und viel, oft auch sehr laut.


"Jeden Tag bekomme ich ein Schälchen Milch. Das liebe ich ganz besonders, da komme ich sofort. Und wenn ich noch mehr möchte, was nicht selten vor kommt, dann stelle ich mich auf die Hinterbeine und mache mich ganz groß. Zu der Milch gibt es Nass- und Trockenfutter."


Von Fremden lässt sie sich nicht anfassen, die sind ihr unheimlich. Sie schlägt dann nach ihnen oder beißt.


Phyllis liebt ihren Auslauf, ein eingezäunter Bereich ( Terrasse /Balkon ). Dort hat sie ihren Kratz Baum an dem sie sich austobt und auch Möglichkeit zum Rückzug hat.


Sie liebt ihr zu Hause und Menzi, sie macht alles für die Katze. Phyllis ist die Dame des Hauses und hat uneingeschränkten Zugang zu allen Räumen und Nutzungsrecht von allem was darin steht.


Gerne liegt sie auf dem Bett/Couch, sie zeigt mir das und liegt zusammen gerollt auf einer blauen Decke.


Aktuell fühle ich einen leichten Druck hinter dem Schulterblatt und ein Grummeln im Darm ( Verdauungsprobleme?). In der Nase juckt/kribbelt es (eventuell ein Schnupfen oder eine allergische Reaktion?).


" Ich habe altersbedingte Beschwerden, fühle mich aber pudelwohl in meinem zu Hause. Mit der Verdauung klappt das nicht immer so toll und im Moment ist die Luft sehr trocken und meine Nase ist gereizt. Da muss ich häufiger Niesen."


Menzi sagt dazu:


Phyllis ist ihrem Alter entsprechend munter. Mal mehr, mal weniger aufgeweckt war sie immer. Sie maunzt leise aber bestimmend. Sie schläft meistens zusammen gerollt. Sie mag es auf der Fensterbank zu liegen. Die lässt ein zusammen rollen aber nicht zu. Dort liegt eine längliche naturfarbene Schafwollrolle gegen die Zugluft. Putzen tut Phyllis sich ausgiebig und manchmal auch sehr laut. Sie bekommt jeden Tag eine kleine Milch (Kaffeesahne, wegen der Verdauung) und dazu kommt sie auf Zuruf. Das Stichwort"Essen kommen" wird gerne befolgt. Es gigt auch Nass- und Trockenfutter. Früher hat sich Phyllis immer am Kühlschrank lang gemacht wenn sie etwas wollte. Heute macht sie das nicht mehr. Das Personal funktioniert auch so ;-). Fremde sind ihr suspekt, nur wenige dürfen sie anfassen, eigentlich nur zwei Personen. Sie beisst dann eher als das sie schlägt. Ganz sicher mag sie ihren Auslauf, das ist eindeutig ihr Revier. Der Kratzbaum ist in diesem Fall ein alter Rattansessel. Das sie mich liebt freut mich natürlich, und ja, sie darf alles im Haus. Das Bett hat zur Zeit eine blau gemusterte Tagesdecke und blau-weisse Bettwäsche. Auf dem Tisch liegt ein blaues Handtuch, das ist ihr Handtuch auf dem sie liegen darf.


Liebe Grüsse Menzi (sach jetzt nix :-))



Phyllis hat am 02.05.2020 diese Welt friedlich verlassen.


Du bleibst immer in unseren Herzen Kleine Phyllis...






24 Ansichten0 Kommentare