Wenn unser geliebtes Tier seinen irdischen Körper verlässt...


Die Katze Phyllis war lange Jahre treue Begleiterin und kleine Diva im Haushalt einer guten Freundin. Die Beiden teilten wirklich alles und die Katzendame war uneingeschränkte Herrin über das gemeinsame Heim.


Am 02.05.2020 hat sie im Alter von fast 16 Jahren ihren irdischen Körper verlassen, um

in eine Körperlose Welt wieder geboren zu werden.


Für jeden Tierhalter ist es schwer auf seinen geliebten Gefährten zu verzichten.

Wo eben noch die Fellnase geschlafen hat, ist ein leerer Platz.

Niemand da, der nach Futter schreit und einen ständig daran erinnert, das man

noch nicht genug Aufmerksamkeit bekommen hat.

Der gesamte Tagesablauf ist aus den Fugen geraten.

Ein großes Loch, eine schmerzende Leere bleibt.


Die Erinnerungen schweben in unseren Verstand und lassen ständig Tränen rinnen.

So viele schöne Momente, alles vorbei, nur noch Erinnerung...

Werden sie verblassen mit der Zeit?


Unvorstellbar für jene, die noch nie ein Tier an ihrer Seite hatten.


Für unsere Tiere ist das Sterben ein ganz normaler Prozess, der zum Leben und der Natur dazu gehört.

Sie geben sich der Situation meist friedvoll hin, mit dem Bewusstsein, das der Tod die Geburt in eine körperlose Welt ist.

Was das angeht, können wir noch viel von unseren Tieren lernen.

Bewahre Ruhe und blicke hinter das körperliche Geschehen, und Du wirst fest stellen, das Sterben nichts schlimmes sein muss.


Nun ist es wichtig, das der Tierhalter in Liebe los lässt, damit die Seele frieden findet und

nicht zwischen den Welten gefangen bleibt.


Manchmal halten wir so fest, das unser Tier auch nach dem Tod bleibt, weil es das Gefühl hat noch etwas erledigen zu müssen.


Wer kümmert sich jetzt um mein Frauchen?

Niemand da der sie tröstet wenn ich fort bin...

...oder aufpasst.


Menzi verspürt eine innere Unruhe und Trauer.

Hat sie doch das Gefühl, das Phyllis ebenso nicht zur Ruhe kommt.

Auch als ein neuer Mitbewohner nach fast 6 Monaten einzieht.


Kater Fiete... der die Bude so richtig auf den Kopf stellt

und der das Zeug dazu hat, alle Welt zum lachen zu bringen.


Menzi bittet mich um ein Gespräch...


Ich nehme die Verbindung zu Phyllis auf ...


Sie streift durch das Haus, durchkämmt alle Räume, ist unruhig, sucht, wartet...


Immer wieder setzt sie sich hin und putzt sich...


Dann entdeckt sie mich und schaut mich an, wartet...


Ich sage ihr warum ich da bin und frage sie im Namen von Menzi, wie sie

das Sterben empfunden hat.


Sie sagt, wie eine tiefe Ohnmacht, aus der ich jetzt erwacht bin.


Sie wird ganz ruhig... Nun bin ich wieder da... Zu Hause...


Alles ist auf einmal so leicht und einfach.


Ich habe keine Schmerzen... Es geht mir gut...


Mach dir keine Sorgen... Alles ist gut...


Wir sind im herzen vereint, wir hatten eine gute Zeit...


Behalte sie in Erinnerung... Ich bin immer in deiner Nähe... Bei dir...


Es tut so gut, aber ich muss jetzt gehen.


Lass mich in Liebe los und erlange auch du so wieder innere Ruhe.




Ich nehme den Kontakt zu Fiete auf, der die Ganze Situation anders wahr nimmt.


Oh Mann, ich bin so voller Freude und Tatendrang, unermüdlich und von Grund

auf ehrlich.


Ich spüre das du traurig bist, weiß aber nicht so recht warum?


Ich möchte dir Freude bringen, und das du wieder lachst.


Das Leben ist schön, und wir haben noch so viel vor.


Da bleibt keine Zeit für Traurigkeit...


Komm spiel mit mir und habe Spass.


Wir können so viel bewegen und eine tolle Zeit miteinander haben.


Wir machen das...



Für Menzi habe ich dann noch das Ho oponopono vorbereitet.


Das ist ein hawaiianisches Vergebungsritual, das aus fünf Sätzen besteht.


Es dient dazu zu heilen, zu lieben - vergeben - gesund werden und zu bleiben.


Schon kurze Zeit nach dem Gespräch schreibt mir Menzi


Herzlichen Dank liebe Claudia.

Das Gespräch mit Phyllis hat mir sehr geholfen.

Es geht mir schon besser, obwohl ich jedes Mal weine wenn ich es mir anhöre.

Aber ich spüre eine Ruhe die ich bis jetzt so vermisst habe.


Ich bin in Gedanken bei euch

Herzlichst Claudia











18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Herzenstiere ...