Tierkommunikation mit Maja am 04.11.2019

Weiblich, unkastriert, lebt seit dem 25.01.2019 bei Sabine, adoptiert über "Helping Hands for Animals Mallorca"

- Maja ist schon in der Pflegestation zu Welt gekommen, bei Claudia, mit ihr hat Sabine noch Kontakt.

-mit einer Flugpatin ist Maja (damals hieß sie noch Vanilla) nach Düsseldorf zum Flughafen gekommen, dort hat Sabine     sie abgeholt.

-leider bekam Maja ein paar Tage später Fieber. Es wurde eine Erkältung vermutet. Nach zwei Wochen hatte sie schon   wieder Fieber. Dann wurde das Blut untersucht und es wurde FIV diagnostiziert (Katzenaids).

-nach vielen Auf und Abs hatte Sabine das jetzt über ein halbes Jahr im Griff. Maja bekommt morgens und abends 1 ml   Retrovir (aus der Humanmedizin). Auch Homöopathische Mittel wurden schon ausprobiert.

-Maja ist nicht kastriert und bekommt wöchentlich die Pille. Das Risiko der Narkose (Stress) für das Tier ist dem TA zu   hoch.

-Es gibt noch den Kater Lenny im selben Haushalt. Er ist kastriert und am 05.07.2018 geboren. Er wohnt schon etwas länger   bei Sabine als Maja.

-Beide sind nicht "ein Herz und eine Seele" wie es Sabines Senioren waren, kommen aber miteinander aus.

-Problem bei Maja. immer wiederkehrende Fieberausbrüche.

-sonst ist sie sehr verschmust und anhänglich.

Fragen an Maja:  Fühlst du dich wohl?  Hast du Schmerzen? Wie könnte Sabine dir helfen? 

                                Warum versteckst du dich seit Donnerstag öfter?

(Maja hat wieder Fieber und es geht ihr nicht gut, nur bis jetzt ist sie nie unter das Bett gekrochen)

Mein erster Eindruck von Maja

Maja ist eine sehr aufgeweckte, mobile und anhängliche Katze. Sie erkundet ihr zu Hause bis in die  letzte Ecke. Oft ist ihr langweilig. Sie sitzt gerne am Fenster oder der Terassentür und schaut hinaus. Es gibt dort viel zu sehen und sie würde gerne hinaus und im kühlen Gras liegen und den Wind spüren.

Beim Futter kann es ihr nicht schnell genug gehen. "Mach schneller, beeil dich, sonst muss ich verhungern" sagt Maja. Sie streicht mit erhobenem Schwanz um die Beine und lässt das Futter nicht aus den Augen. Sie mag das Nassfutter lieber. "Das Trockenfutter bekommt mir nicht so gut. Toll finde ich , das es Milch dazu gibt". Maja ist eine kleine Diva, stolz präsentiert sie sich. " Schaut alle her wie schön ich bin".

"Du bist eine sehr schöne Katze Maja" sage ich ihr und stelle mich vor. " Sabine hat mich geschickt und mich gebeten, dir ein paar Fragen zu stellen. Würdest du mit mir reden wollen Maja?" Sie maunzt mich an und schreitet an mir vorbei. Das ist wohl ein ja.

Fühlst du dich wohl Maja?

"Ich fühle mich wohl in meinem zu Hause. Es ist mein Reich und Lenny geht mir aus dem Weg. Ich habe  ihm schon klar gemacht wer wo steht und hin gehört. Ich werde umsorgt und mit Liebe überschüttet. Oft ist mir das alles aber schon etwas viel. Ich habe uneingeschränkten Zugang zu allen bereichen der Wohnung und nutze die besten Plätze um  mich zu entspannen.

Hast du Schmerzen Maja? (Bodyscan)

Sofort habe ich Druck auf dem Magen (Übelkeit), es wird mir ganz heiss und schwindelig. Mein Hals ist ganz trocken und meine Arme (Vorderbeine Maja) schmerzen und zittern. Im Gesicht verspüre ich ein Kribbeln und Jucken. Die Koordination ist nicht so gut. Kopfschmerzen setzen ein. Ich fühle mich unwohl.

Warum versteckst du dich unter dem Bett?

"Ich weis nicht was mit mir los ist. Mein Körper fühlt sich fremd an und ich kann mit den Eindrücken und Empfindungen in mir und um mich herum nicht klar kommen. Ich bin genervt und gestresst von allem um mich herum. Es ist so viel passiert und mein Körper spielt verrückt. Meine Gedanken sind durcheinander. Dann möchte ich nur davon laufen und mich irgendwo verstecken bis alles wieder normal ist. Wenn der Druck nach lässt kann ich mein Versteck wieder verlassen. Dann möchte ich auch wieder schmusen und spielen. Brauche zwischendurch immer mal wieder eine Auszeit".

Was kann Sabine für dich tun? Und möchtest du noch etwas mitteilen?

"Sabine ist ganz lieb zu mir. Sie schmust mit mir und krault mich. Ich habe alles im Überfluss. Ich genieße den Wohlstand und das ich mich in der Wohnung frei bewegen darf. Gesellschaft habe ich auch, dennoch würde ich gerne nach draußen. Ich liebe es wenn Sabine mich in die Arme nimmt und mich kuschelt.Ich danke ihr dafür, und für alles was sie für mich gemacht hat".

"Mein Wunsch ist es, ein ganz normales Leben zu führen und das nicht so viel an mir manipuliert wird. In mir ist ein Chaos und das soll sich erst mal beruhigen. Bitte gebt mir etwas Ruhe und Zeit, damit mein Körper und mein Geist wieder ins Reine kommen". 

Ich bedanke mich bei Maja für das Gespräch und wir verabschieden uns. Sie setzt sich auf den Po, macht Männchen und winkt mir zu.

An dieser Stelle möchte ich anraten die Medikation von Maja zu überdenken. Anbei habe ich eine Abschlussarbeit zur THP zum Thema FIV von Nicola Bidinger zugefügt.Für Therapievorschläge bitte einen THP zu Rate ziehen.

Wichtig ist immer in der Homöopathie, das diese Mittel gewissenhaft eingesetzt werden und eine Therapie auch zu Ende geführt werden sollte. Im Sinne des Tieres bitte ich, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen.

(Eventuell sind Beschwerden von Maja auch Nebenwirkungen der Medikamente. Viele Mittelchen die wir in unsere Tiere bringen, Können das Immunsystem schwächen und die Darmflora zerstören. Schwermetalle werden durch diverse Substanzen in den Körper unserer Tiere gespritzt und lagern sich dort ab. Schädigen Gehirn und Nerven und verursachen eine Vielzahl von Verhaltensauffälligkeiten, Allergien und Krankheiten).

Herzlichst Deine Claudia

Nachtrag: 18.11.19 Aktuell geht es Maja gut. Sie hat keine Fieber Schübe und Koordinations Probleme. Die Medikation wird überdacht und neu verordnet.